Europa zu Beginn des Zweiten Weltkrieges

Hitler und Stalin verbünden sich

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Wie konnte es zum Bündnis zwischen dem Nationalsozialismus und dem Kommunismus kommen, zwischen zwei so gegensätzlichen Ideologien? Warum entscheidet sich Stalin für Hitler und nicht für die Westmächte? Dokumentarisches Bildmaterial und eine sich entwickelnde Karte zeigen wesentliche Stationen auf dem Wege zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrag von 1939. Gleich nach dessen Unterzeichnung lassen die Vertragspartner ihr wahres Gesicht erkennen: Das zeigt sich in dem Überfall auf Polen und der grausamen Besatzungspolitik (Katyn, Warschauer Getto). Der deutsche Angriff auf die Sowjetunion 1941 beendet ein Vertragsverhältnis, das von beiden Seiten zu keinem Zeitpunkt ernst gemeint war.

Didaktische Absicht:

  • Wie kam es - trotz der Gegensätze zwischen Nationalsozialismus und Kommunismus - zum deutsch-sowjetischen Nichtangriffsvertrag?
  •  Welche Auswirkungen hatte der Vertrag
    - auf die politische Lage in Europa?
    - auf die Situation Polens?
  • Welche Gründe führten zum Scheitern des Hitler-Stalin-Paktes?
  • Wie beurteilt ihr die Vertragspolitik der beiden Machthaber?

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 9. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Gesellschaftslehre, Politische Bildung

Stichwörter:

Nationalsozialismus, Sowjetunion, Hitler-Stalin-Pakt, Zweiter Weltkrieg

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5552846
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen