Neuanfang und Wiederaufbau in Deutschland

1948 - 1953

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

Erst nach drei Nachkriegsjahren kam der Wiederaufbau des besiegten und zerstörten Deutschlands richtig in Gang: Noch unter dem Besatzungsregime der Siegermächte begannen die Deutschen 1948 mit dem Neuanfang. Wiederhergestellt wurden Brücken für den Eisenbahn-, Kanäle und Häfen für den Schiffsverkehr, Straßen für die Lastwagen. Dann stand der Wohnungsbau im Mittelpunkt, in den zerstörten Großstädten wie auch überall, wo die zwölf Millionen Vertriebenen aus den deutschen Ostgebieten untergebracht werden mussten. Daneben wurde die Industrie vor allem im Ruhrgebiet auf volle Touren gebracht. Auch Landwirtschaft und Fischerei erreichten Anfang der 1950er-Jahre fast wieder Vorkriegsniveau. Sogar Kulturdenkmäler wurden in alter Schönheit wieder aufgebaut oder als Mahnmal erhalten.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler gewinnen einen Einblick, wie es zu dem schnellen Wiederaufstieg Deutschlands kam. Sie erfahren, wie die Menschen in kümmerlichen Verhältnissen unermüdlich die Aufbaupläne umsetzten. Trotz der politischen Unterschiede zwischen West- und Ostdeutschland wird dabei der gemeinsame Aufbauwille sichtbar. Die Schülerinnen und Schüler werden in die Lage versetzt, sich in diese Menschen hineinzuversetzen und ihre Motive zu verstehen. Sie werden dazu angeregt, sich mit der Frage nach den Ursachen dieser Aufbauleistung zu beschäftigen: Wie hat der Wunsch nach Wohlstand den Wiederaufbau angetrieben?

 

 

Vorschau Begleitmaterialien (Auswahl)

 

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 9. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Politik, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Wiederaufbau, Nachkriegszeit, Deutschland nach 1945

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 55501949
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2020
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen