Napoleons Russlandfeldzug und das Ende seiner Herrschaft

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Zu den 560 000 Soldaten, die 1812 unter Führung Napoleons gegen Russland marschieren, gehört auch der Förster Fleck aus Kassel. Einige Erinnerungen aus seinem Tagebuch - veranschaulicht in filmischen Szenen - vermitteln einen Eindruck von der katastrophalen militärischen Niederlage, die die „Große Armee“ erleidet.

Diese Niederlage stärkt den Widerstand der Deutschen gegen die französische Fremdherrschaft. Dokumente und Spielfilmszenen zeigen eine bis dahin unbekannte nationale Begeisterung. Die napoleonische Herrschaft findet schließlich in den Schlachten bei Leipzig 1813 und bei Waterloo 1815 ihr Ende.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen wesentliche Ursachen für das Ende der napoleonischen Herrschaft erarbeiten und bewerten.

  • Welche Absichten verfolgte Napoleon mit dem Feldzug gegen Russland?
  • Wie kam es zur Niederlage der „Großen Armee“ in Russland und welche Auswirkungen hatte sie?
  • Wodurch wurde die nationale Begeisterung in Deutschland hervorgerufen und wie zeigte sie sich?
  • Welche Ereignisse führten das Ende der napoleonischen Herrschaft herbei?

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 8. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Gesellschaftslehre, Politische Bildung

Stichwörter:

Napoleon Bonaparte, Preußen, Friedrich Wilhelm III., Kontinentalsperre, Zar Alexander I., Russland, Österreich, Franz I., Frankreich, Russlandfeldzug, Nationalbewegung, Völkerschlacht von Leipzig, Waterloo

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5552836
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2017
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen