Europa unter Napoleon I. - Film I

Preußen 1806 - Die alte Ordnung wird in Frage gestellt

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Im Einstieg äußern sich Zeitzeugen zu der vernichtenden Niederlage Preußens bei Jena und Auerstedt. Eine Trickkarte verdeutlicht die Vormachtstellung Frankreichs in Europa und die Gründung des Rheinbundes 1806, die zugleich das Ende des Heiligen Römischen Reiches bedeutete. Eindrucksvolle Spielfilmszenen veranschaulichen die menschenunwürdige Behandlung der Untertanen. In dieser Situation fordert Freiherr vom und zum Stein gesellschaftliche Veränderungen: „Wofür soll ein geknechteter Untertan auch freiwillig kämpfen?“. Zum Schluss wirft der Film die Frage auf, durch welche Reformen Preußen innen- und außenpolitisch gestärkt werden kann.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sozialpolitische und militärische Ursachen der Niederlage Preußens bei Jena und Auerstedt erkennen,
  • einen Überblick über die politische Lage in Europa unter der Vorherrschaft Napoleons erhalten,
  • eigene Vorschläge zur Veränderung der preußischen Gesellschaftsordnung und damit zur Befreiung des Landes von der französischen Vorherrschaft entwickeln.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 7. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Politische Bildung, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Napoleon, Jena und Auerstedt, Rheinbund, Preußen

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5559674
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2017
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen