Die Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr.

Die Germanen wehren sich gegen die römische Fremdherrschaft

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Es ist Herbst im Jahre 9 n. Chr. Drei römische Legionen geraten auf dem Rückmarsch in das Winterlager am Rhein in einen Hinterhalt der Germanen - und werden vernichtend geschlagen. Für das Römische Imperium und für Mitteleuropa hatte das weitreichende Folgen. Dramatische Spielszenen, archäologische Überreste und die Überlieferung antiker Historiker versuchen die Hintergründe, den Verlauf und wesentliche Auswirkungen dieser Entscheidungsschlacht zu veranschaulichen. Dabei nehmen die beiden Protagonisten, der Cheruskerfürst Arminius und der römische StatthalterVarus, im Unterrichtsfilm eine zentrale Rolle ein.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen am Beispiel der Römer und Germanen um Christi Geburt folgende Problemstellungen erarbeiten:

  • Wie kommt es zur kulturellen Begegnung zweier Völker und worin liegen mögliche Gründe für die deutlichen kulturellen Unterschiede?
  • Warum kam es zum Widerstand des Arminius und zahlreicher germanischer Stämme gegen die römische Besatzungspolitik?
  • Wie beurteilt ihr das Verhalten des Varus und die Taktik des Arminius in der entscheidenden Auseinandersetzung?
  • Welche unmittelbaren und welche weitreichenden Auswirkungen hatte die Varusschlacht im Jahre 9 n. Chr.?

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 5. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Gesellschaftslehre, Politische Bildung

Stichwörter:

Publius Quinctilius Varus, Arminius, Römisches Reich, Germanien, Kaiser Augustus, Cherusker, Varusschlacht, Kalkriese

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5552834
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen