Die Entzifferung der Hieroglyphen

Ein Meilenstein in der Erforschung des Alten Ägypten

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

1799 wurde auf dem Ägyptenfeldzug Napoleons ein ungewöhnlicher Fund gemacht: der „Stein von Rosette“, auch „Dreisprachenstein“ genannt. Er sollte zum Schlüssel für die Entzifferung der Hieroglyphen werden.

Spielfilmszenen zeigen den jungen französischen Gelehrten Jean-François Champollion, wie er in akribischer Kleinarbeit nach und nach die unbekannten Schriftzeichen auf dem Stein entschlüsselt. Um endgültige Beweise zu erhalten, reist er in das Land am Nil; hier entziffert er echte altägyptische Hieroglyphen und gewinnt erste Erkenntnisse über die faszinierende Kultur des Alten Ägypten.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen und begründen, dass die Entzifferung der Hieroglyphen die Voraussetzung war, um genaue Kenntnisse über die ägyptische Hochkultur zu erhalten. Sie sollen erklären,

  • welche Bedeutung der „Stein von Rosette“ für die Entzifferung der Hieroglyphen hatte und
  • wie Champollion seine sensationelle Entdeckung beweisen konnte.  

Die Schülerinnen und Schüler sollen erste Einblicke in die ägyptische Kultur erhalten und die Bedeutung der Schrift für die altägyptische Gesellschaft erläutern.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 5. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Politische Bildung, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Altes Ägypten, Ägypten, Schrift, Kartuschen, Totenkult, Jean-François Champollion, Napoleon, Ägyptenfeldzug

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5552154
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen