Alltag im Römischen Reich

Pompeji - Eine verschüttete Stadt berichtet

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Wie sah der Alltag der Pompejaner vor ca. 2000 Jahren aus? Wie kam es im Jahre 79 n. Chr. zu der überraschenden und völligen Vernichtung Pompejis? Realaufnahmen, Bilddokumente und Spielszenen vermitteln einen dramatischen und lebendigen Eindruck von der Naturkatastrophe und ihren verheerenden Auswirkungen für die Bewohner der wohlhabenden Stadt am Vesuv. Unter einer ca. fünf Meter hohen Bimsstein- und Aschenschicht wurde die Stadt mit ihren zehntausend Einwohnern sozusagen konserviert. Der Film zeigt das Leben und Treiben in den Gassen, Tavernen und Geschäften, auf dem Markt, in den Wohnungen reicher Römer, im Theater und in der Arena.

Didaktische Absicht:

  • Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, warum die Archäologen in der Zerstörung Pompejis einen Glücksfall sahen.
  • Sie sollen am Beispiel Pompejis das Alltagsleben in einer antiken römischen Stadt kennenlernen.
  • Durch einen Vergleich mit ihren eigenen Alltagserfahrungen sollen sie die Ähnlichkeiten und Unterschiede erkennen und die kulturellen Leistungen der Römer einschätzen.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 5. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Welt- und Umweltkunde, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Archäologie, Römisches Reich, Pompeji, Vesuv, Vulkanausbruch

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5552165
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen