Uran: Energie für Atombomben und Atomkraftwerke

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

An der Entdeckung und Erforschung des chemischen Elements Uran sind zahlreiche Wissenschaftler beteiligt. Im Zweiten Weltkrieg bauen die Amerikaner die erste Atombombe der Welt. Hiroshima und Nagasaki werden 1945 als Ziele ausgewählt. Die Bomben töten mindestens 100 000 Menschen sofort und setzen gewaltige Mengen an Radioaktivität frei, an der noch Zehntausende sterben. Atombombentests folgen. Atomraketen in Bunkersilos dienen der Abschreckung im Kalten Krieg. Die friedliche Nutzung der ungeheuren Energiequelle soll weltweit mit Atomkraftwerken erfolgen. Aber Tschernobyl und Fukushima zeigen die Zerstörungskraft von Uran.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben den Aufbau von Atomen und Atomkernen mithilfe des Kern-Hülle-Modells. Sie erläutern den Ablauf einer Kernspaltung und die Wirkung von radioaktiver Strahlung. Sie wenden den Begriff Halbwertszeit zur Beschreibung von Zerfallsprozessen an. Sie beschreiben die Bedrohung des Menschen und seiner Umwelt durch Atombomben und Reaktorunfälle. Sie erkennen die friedliche Nutzung der Kernenergie und können technische, militärische und gesellschaftliche Probleme darstellen. Sie erklären die Nutzung und Entsorgung atomarer Brennstoffe. Sie beurteilen die Verantwortung des Menschen in Wissenschaft und Technik.

 

Vorschau Begleitmaterialien (Auswahl)

 

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 8. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Gesellschaftslehre, Physik, Chemie, Geschichte, Politik, Ethik

Stichwörter:

Uran, Atombombe, Atomkraftwerke, Kernenergie, Radioaktivität

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5564702
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen