Globalisierte Wirtschaft

Wer gewinnt? Wer verliert?

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Güter aus unterschiedlichen Herkunftsländern weisen auf weltweite Wirtschaftsverflechtungen hin. Vor der Frage nach Gewinnern und Verlierern werden in verständlicher Form die Freihandelstheorien von Adam Smith und David Ricardo erläutert. Animierte Grafiken belegen, dass die USA, China und Deutschland als größte Gewinner der globalisierten Wirtschaft gelten. Die Kehrseite bei den vermeintlichen Gewinnern sind Industrieruinen und Arbeitslose. Entwicklungsländer wie Kenia, die landwirtschaftliche Erzeugnisse exportieren, gehören immer dann zu den Verlierern, wenn sie ihre Märkte nicht zollfrei den Erzeugnissen aus den Industrieländern öffnen. Was muss geschehen, damit es in der globalisierten Wirtschaft keine Verlierer gibt?

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler stellen Merkmale der wirtschaftlichen Globalisierung dar. Sie erörtern Akteure und steuernde Faktoren sowie lokale und globale Auswirkungen. Sie gewinnen einen Einblick in die Zunahme weltweiter Wirtschaftsverflechtungen und erklären die Zusammenhänge zwischen Welthandel, Import, Export und Globalisierung. Sie beschreiben Formen, Chancen und Risiken der Globalisierung, indem sie positive und negative Auswirkungen von Arbeitsplatzverlagerungen ins Ausland und Erschließung neuer Märkte erläutern. Sie setzen sich mit der Verteilung von Gütern und Einkommen in einer globalisierten Wirtschaft auseinander.

 

 

Vorschau Begleitmaterialien (Auswahl)

 

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 9. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Sozialkunde, Gesellschaftslehre, Wirtschaft, Politik, Ethik

Stichwörter:

Globalisierung, Freihandel, weltweite Wirtschaftsverflechtungen

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5565812
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen