Hilfe zur Selbsthilfe für Frauen

Entwicklungszusammenarbeit in Eritrea

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

Im Hochland von Eritrea begibt sich Frau Makrebai mit ihrer Tochter auf einen insgesamt fünfstündigen Fußmarsch, um Wasser aus einer sandigen Quelle zu holen. Ihr ärmliches Zuhause im Dorf teilt sie mit fünf Kindern. Unterdessen kauft eine Frauendelegation auf einem Markt einen Esel und bringt ihn Frau Makrebai als Geschenk. Mit seiner Hilfe können nun schwere körperliche Arbeiten wie das Wasserholen erleichtert werden. Es bleiben Zeit und Kraft für andere Tätigkeiten. Frau Makrebai verkauft im nächstgelegenen Ort selbst geflochtene Körbe und bringt für die Nachbarn Getreide zur Mühle. Von dem Erlös kauft sie einen Hahn und eine Henne - der Grundstock für einen kleinen Geflügel- und Eierhandel.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben die Lebensbedingungen einer Witwe, die in einem abgelegenen Dorf mit ihren Kindern ohne fremde Hilfe auskommen muss. Sie analysieren die Ursachen der Armut und befassen sich mit den sich daraus ergebenden Folgen. Sie erfahren, wie wichtig eine Schulausbildung auch für Mädchen ist. Sie erläutern die Rolle der Frauen bei der Beschaffung von Wasser und bei der Versorgung mit Nahrungsmitteln. Sie begründen die Notwendigkeit von Hilfe für Frauen in Entwicklungsländern und bewerten Maßnahmen zur Förderung von Frauen.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 7. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Weltkunde, Wirtschaft, Politik, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Entwicklungsland, Eritrea, Frauen, Entwicklungszusammenarbeit, Esel, Wassermangel

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5558206
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen