Der Jangtsekiang

China braucht den Strom

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Von Schanghai, das im Lichterglanz erstrahlt, geht die Fahrt mit dem Schiff den Jangtsekiang flussaufwärts. In einem Dorf berichtet eine Bauernfamilie von den Gefahren des großen Stroms. Ein alter Kapitän zeigt seinem Enkel den Jangtsekiang, wie er ihn noch kennt. Sie sehen den neuen Drei-Schluchten-Staudamm und erfahren, weshalb China ihn braucht. Sie besuchen ein Dorf, dessen Bewohner umgesiedelt worden sind, bevor der künftige Stausee ansteigt. Sie sind Zeugen, wie ganze Städte geräumt werden und die Bewohner in Neubauviertel umziehen. Am westlichen Ende des künftigen Stausees stellt sich eine Millionenstadt auf ihre Rolle als größter Binnenhafen Chinas ein.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass der Jangtsekiang der größte und wasserreichste Fluss Chinas ist. Wegen seiner ganzjährigen Wasserführung kommt ihm als Verkehrsweg eine herausragende Bedeutung zu. Sie lernen den Fluss auch von seiner gefährlichen Seite kennen, wenn er über die Ufer tritt. Sie erfahren die Gründe, weshalb China mit dem Drei-Schluchten-Projekt eines der größten Staudammprojekte der Welt in Gang gesetzt hat und welche wirtschaftlichen Hoffnungen und ökologischen Probleme damit verbunden sind. Sie werden in die Lage versetzt, Schlussfolgerungen zu ziehen, ob das Projekt sinnvoll oder sinnlos ist.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 7./8. Schuljahr, berufsbildende Schulen, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Wirtschaft, Politik, Gemeinschaftskunde, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

China, Jangtsekiang, Drei-Schluchten-Staudamm

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5551904
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen