Der Gelbe Fluss

Chinas gezähmter Drache

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Der Unterrichtsfilm verfolgt den Lauf des Gelben Flusses (Hwangho, Huang He) von der Quelle im Hochland von Tibet bis zur Mündung im Gelben Meer. Schwerpunkte sind das Lössbergland und die Große Ebene. Der einst wasserreiche Strom hat keine Kraft mehr; über diese Problematik berichten entlang des 5 464 km langen Laufes sieben betroffene Menschen. In einer Schlucht entsteht der Eindruck von einem ungebändigten Strom, aber der Schein trügt. Sandbänke verdeutlichen die gewaltige Sedimentfracht, Trockenrisse im Flussbett den Wassernotstand. Drei animierte Karten erleichtern die räumliche Orientierung. Sie zeigen die West-Ost-Erstreckung, die Lössgebiete und die Veränderungen des Flusslaufes in den letzten 4000 Jahren.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler lernen einige Gunst- und Ungunsträume Chinas kennen. Sie erfahren, dass der Gelbe Fluss der zweitgrößte Strom Chinas ist. Sie können die Namensgebung ableiten und erläutern. Sie erleben, welche Bedeutung der Strom für die Nutzer und Anlieger hat. Gleichzeitig soll ihnen klar werden, welche Folgen sich aus dem heutigen Wassermangel ergeben. Sie sollen erkennen, dass möglicherweise Klimaveränderungen, aber auch die übermäßige Wasserentnahme den Hwangho zu einem Problemfluss gemacht haben. Sie können nachvollziehen, warum der Gelbe Fluss auch als gezähmter Drache bezeichnet wird.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 7. Schuljahr, berufsbildende Schulen, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Wirtschaft, Politik, Gesellschaftslehre, Gemeinschaftskunde

Stichwörter:

China, Gelber Fluss, Löss

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5551906
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen