Fossile Energieträger - Erdöl und Erdgas sind nicht erneuerbar

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

Im Jahr 1859 beginnt in den USA und auch in Deutschland das Erdölzeitalter. In einer Animation werden Lagerung, Bohrung und Förderung erläutert. Eine Weltkarte zeigt die Gebiete mit den derzeit größten Erdölreserven. Die Bedeutung von Erdgas wird an der Pipeline von Russland nach Deutschland verdeutlicht. Auf einer Weltkarte werden die Länder mit den größten Erdgasreserven dargestellt. Einer sich abzeichnenden Erschöpfung bei Erdgas soll durch „Fracking“, bei Erdöl durch neue Bohrtechniken und die Aufbereitung von Ölsand begegnet werden. Auch die Gewinnung von Benzin und Öl aus Erdgas soll das Erdölzeitalter noch verlängern.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler werten Informationen zum Thema fossile Energieträger aus und beschäftigen sich mit den Reichweiten von Erdöl- und Erdgasreserven. Sie wissen um die Endlichkeit natürlicher Ressourcen, indem sie sich mit der Entstehung und Nutzung von Energieträgern auseinandersetzen. Sie lernen die Verteilung von Primärenergieträgern auf der Erde kennen und erörtern die Vor- und Nachteile der Nutzung unterschiedlicher Energieträger. Sie vergleichen die fossilen Energieträger hinsichtlich ihrer wirtschaftlichen, ökologischen und geopolitischen Bedingtheiten und erkennen die Notwendigkeit einer nachhaltigen Nutzung von Lagerstätten. 

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 7. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Weltkunde, Gesellschaftslehre, Gemeinschaftskunde, Wirtschaft, Politik, Sozialkunde, Chemie

Stichwörter:

Erdöl, Erdgas, fossile Energieträger, Reserven, Ressourcen, Naher Osten, Russland, Nord Stream, Fracking, Mittelplate, Gasverflüssigung, Ölsand

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5560489
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen