Wolf und Hund

Was vererbte der Wolf? - Wie nutzt es der Mensch?

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Der Film will Vorurteile gegenüber dem Wolf abbauen. Er zeigt einige Verhaltensweisen dieses sozial lebenden Tieres wie Rangordnung und Revierverteidigung. Wölfe werden oft gefürchtet oder gehasst. Der Film zeigt Verhaltensweisen eines Wolfsrudels, das von Dr. Erik Zimen mit der Filmkamera jahrelang beobachtet und studiert wurde. Anschließend behandelt der Film das Thema „Aus dem Wolf wurde das Haustier Hund. Wie nutzt ihn der Mensch?“ Anlagen, die der Hund von seinem Stammvater Wolf geerbt hat, werden bei seiner Erziehung und Ausbildung genutzt. Der Mensch setzt den Hund für verschiedene Zwecke ein. Er ist Jagdgehilfe oder Hütehund, er dient beim Zoll als Spürhund, spürt Lawinenopfer auf, hilft als Blindenhund oder ist dem Menschen als Schlittenhund ein treuer Begleiter.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • erkennen, dass manche sozialen Verhaltensweisen und spezifischen Fähigkeiten des Stammvaters Wolf beim Hund noch erhalten sind und vom Menschen für seine Interessen genutzt werden,
  • erfahren, dass Anpassungs- und Lernfähigkeit sowie Veränderungen durch Domestikation und Züchtung diese Tiere für unterschiedliche Aufgaben geeignet machen,
  • erkennen, dass Vorurteile gegenüber Wölfen abgebaut und Vermenschlichungen von Hunden vermieden werden müssen,
  • lernen, dass das Ausdrucksverhalten von Wölfen und Hunden sehr variabel ist und jeweils eine bestimmte Bedeutung hat.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 5. Schuljahr, z. T. ab 3./4. Schuljahr

Unterrichtsfächer:

Biologie, Heimat- und Sachunterricht

Stichwörter:

Säugetier, Hund, Wolf, Rudeltier

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5559686
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen