US-Präsident Trump beschließt die Verlegung der US-Botschaft nach Jerusalem

Am 6. Dezember verkündete Donald Trump, dass die amerikanische Botschaft in Israel von ihrem bisherigen Standort Tel Aviv nach Jerusalem verlegt werden soll. Mit dieser Ankündigung erkennen die USA Jerusalem als Hauptstadt Israels an.

Der Status Jerusalems ist ein zentraler Streitpunkt im Nah-Ost-Konflikt, denn sowohl die Israelis als auch die Palästinenser beanspruchen die Stadt als Hauptstadt ihres Staates. Mit der Errichtung der US-Botschaft in Jerusalem beziehen die USA eindeutig Stellung für Israel. Die palästinensischen Interessen werden nicht berücksichtigt. Die Vereinten Nationen, die Europäische Union und auch die Bundesregierung kritisieren die Entscheidung und warnten vor einer neuen Eskalation des Konfliktes.  

Die radikalislamische Palästinenserorganisation Hamas kündigte bereits eine neue Intifada an. Israel stockt sein Militär im Westjordanland auf.  

 

Auf der WBF-DVD Jerusalem werden die Ursachen für Konflikte und den Terrorismus im Nahen Osten aufgezeigt. Die Schülerinnen und Schüler können die politische Situation Jerusalems beurteilen, indem sie Hindernisse beim schwierigen Interessenausgleich im Nahen Osten erläutern.  

 

Die WBF-DVD Konflikt im Nahen Osten veranschaulicht die historischen Ursprünge des israelisch-arabischen Gegensatzes in den Jahren zwischen 1947 und 1968. Aus den Kriegen von 1948, 1956 und 1967 ging Israel gestärkt hervor, während sich die Situation in den besetzten Gebieten verschärfte. Der Film dokumentiert die Anfänge dieser Entwicklung.

 

 

© WBF, 2018
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen