Die Kinderkreuzzüge

Eine Armutsbewegung

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Was veranlasste im Jahre 1212 Tausende von Kindern und Jugendlichen, aber auch Erwachsene in Frankreich und Deutschland - unbewaffnet und unvorbereitet - Jerusalem von den Muslimen befreien zu wollen? Anführer dieser Kreuzzüge, die wohl unabhängig voneinander stattfanden, waren zwei Jugendliche. Beeindruckende Spielfilmszenen zeigen den Aufruf der beiden Anführer, den langen, strapaziösen Marsch sowie das tragische Scheitern dieser Kinderkreuzzüge. In einem Rückblick werden die Motive der Kreuzritter, die Eroberung Jerusalems 1099 durch die Christen sowie die Rückeroberung der Heiligen Stadt durch Saladin 1187 veranschaulicht.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen am Beispiel der Kinderkreuzzüge die tiefe Gläubigkeit, aber auch die religiöse Schwärmerei Anfang des 13. Jahrhunderts erkennen.

  • Sie sollen auf dem Hintergrund der Kreuzzugsbewegung und der religiösen und politischen Situation um 1200 Gründe für die Kinderkreuzzüge erarbeiten.
  • Sie sollen die Strapazen der Teilnehmer auf ihren Märschen und das Scheitern beider Kreuzzüge schildern.
  • Schließlich sollen sie diese ungewöhnliche Kreuzzugsbewegung mit den offiziellen ritterlichen Kreuzzügen vergleichen und bewerten.

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 6. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Gesellschaftslehre, Politische Bildung

Stichwörter:

Kreuzzüge, Kinderkreuzzüge, Jerusalem, Saladin, Kreuzritter, Mittelalter

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5558203
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2018
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen