Das Wirtschaftswunder

Westdeutscher Alltag in den 50er Jahren

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

Nach Krieg, Zerstörung, Besatzungszeit und staatlicher Teilung kam vielen Deutschen der wirtschaftliche Aufschwung in der Bundesrepublik Deutschland wie ein Wunder vor. Der Film vermittelt Einblicke in das Alltagsleben der Menschen, die auf Ludwig Erhards Maxime "Wohlstand für alle" vertrauten. Sie arbeiteten, weil sie sich wieder etwas leisten wollten. Je mehr die Menschen verdienten, desto größer wurde die Nachfrage nach Konsumgütern. Der Wunschtraum vom Wohlstand war für die meisten von ihnen nur allmählich zu verwirklichen: eine neue Wohnung mit entsprechender Einrichtung, gutes Essen, ein Auto, eine Urlaubsreise nach Italien. Aber machte der Wohlstand wirklich glücklich?

Didaktische Absicht:

Der Film konzentriert sich auf die Alltagsperspektiven und weist nur am Rande auf wirtschaftliche und politische Hintergünde hin. Die Schülerinnen und Schüler erhalten so einen Eindruck von den Auswirkungen des Wirtschaftswunders auf das Leben und das Lebensgefühl der Menschen in den 50er Jahren. Um die Entwicklung nachvollziehbar zu machen, wird im Wesentlichen die Chronologie des Jahrzehnts eingehalten. Probleme werden angedeutet. Der Film kann daher sowohl als Einstieg wie auch zur illustrierenden Ergänzung genutzt werden.

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 8. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Politik, Gesellschaftslehre

Stichwörter:

Westdeutschland, Wirtschaftswunder, Ludwig Erhard, Soziale Marktwirtschaft

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5560025
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen