Auf den Spuren Trojas und Homers

Zur Geschichte des antiken Griechenland

  • Film-Info
  • DVD

Kurzbeschreibung des Films:

Gab es das homerische Troja und den Konflikt zwischen den Trojanern und den Griechen wirklich? Der WBF-Unterrichtsfilm zeigt in knapper Form den Verlauf des mythischen Krieges und veranschaulicht dann - mithilfe von Spielfilmszenen - die dramatischen und umstrittenen Ausgrabungen durch Heinrich Schliemann. Dabei werden sowohl seine Verdienste als auch seine Irrtümer und Fehldeutungen während der schwierigen archäologischen Arbeiten verdeutlicht. Neuere Funde belegen, dass Troja eine bedeutende Handelsstadt war, die offenbar durch kriegerische Handlungen zerstört wurde. Die Spannung des Films ergibt sich aus dem Zusammenhang zwischen dem „Mythos Troja“ und den archäologischen Erkenntnissen.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler sollen am Beispiel Troja

  • einen Einblick in die mühsame Arbeit von Archäologen erhalten,
  • erkennen, wie schwierig es ist, aus Überresten zuverlässige Ergebnisse zu bekommen,
  • erfahren, was heute über das Troja Homers und dessen Untergang bekannt ist und welche Bedeutung ein Mythos für eine Gemeinschaft/ein Volk hat.
     

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 5. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Geschichte, Gesellschaftslehre, Deutsch

Stichwörter:

antikes Griechenland, Troja, Homer, Heinrich Schliemann, Archäologie, „Schatz des Priamos“, Trojanischer Krieg, Trojanisches Pferd

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5561632
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen