Wem gehören eigentlich die Weltmeere?

  • Film-Info
  • DVD

Filmvorschau:

Kurzbeschreibung des Films:

Der amerikanische Präsident Truman erhebt 1945 Ansprüche auf die Rohstoffe vor den Küsten der USA. Damit beginnt weltweit der Kampf um den Kontinentalschelf. Geophysiker erläutern, wie der Rand des Kontinents als Festlandsockel definiert wird und in seiner Ausdehnung variiert. Die internationale Meeresbodenbehörde verwaltet die nicht von den Küstenstaaten beanspruchte, aber immer kleiner werdende restliche Meeresfläche als „Gemeinsames Erbe der Menschheit“. Auch Inseln vergrößern eine Staatsfläche gewaltig. Sich überschneidende Gebietsansprüche wie im Südchinesischen Meer vergrößern die Gefahr von bewaffneten Konflikten.

Didaktische Absicht:

Die Schülerinnen und Schüler können

- das submarine Relief in Grundzügen beschreiben

- den Kontinentalrand als Schelf bzw. Festlandsockel definieren

- die Absicht der Küstenstaaten bei der Aufteilung der Meere erörtern

- die Zielsetzungen des Seerechts erläutern

- eine Einteilung der Weltmeere in Wirtschaftszonen vornehmen

- Gründe für Gebietsansprüche im Meer nennen und analysieren

- Kriterien für nachhaltigkeitsfördernde und -hemmende Entscheidungen bewerten.

 

Vorschau Begleitmaterialien (Auswahl)

 

Von der Medien-Begutachtungskommission Baden-Württemberg für den Unterricht empfohlen.

 

Lehrplanbezüge:

Geordnet nach Ländern

Adressatengruppen:

Alle Schulen ab 8. Schuljahr, Jugend- und Erwachsenenbildung

Unterrichtsfächer:

Erdkunde, Weltkunde, Gesellschaftslehre, Gemeinschaftskunde, Politik

Stichwörter:

Meere, Ozeane, Seerecht, Rohstoffe, Festlandsockel

Signaturnummern:

Hier können Sie ermitteln, unter welcher Signatur-Nummer dieser Film in Deutschland in Ihrem Bundesland geführt wird:

Online: 5564615
DVD: ---
VHS: ---
© WBF, 2019
AGB | Impressum | Datenschutz | Nutzungsbedingungen